Kaleidorama

Mit dem Kaleidorama auf visueller Entdeckungsreise

Ein Kaleidorama ist ein kunstvolles Hybrid aus Malerei, Druck und Installation. Es wird als Deckenbild über dem Behandlungsstuhl angebracht und befindet sich somit in einem zunächst ungewöhnlichen Blickfeld des Betrachters. Doch eben in dieser Position entfaltet es seine besondere Wirkung.

Ein Kaleidorama ist funktionale Kunst. Das Bild ergibt sich durch konzentrische gespiegelte Muster, die abstrakte oder naturalistische Motive als Grundlage haben können. Jedes Kaleidorama ist eine exklusive Anfertigung der Leipziger Künstlerin Jane Eder, ein ausgewogenes Kunstwerk, das Flächen und Details in ein harmonisches Zusammenspiel bringt.

Der Mehrwert für Praxis und Patienten

Für die Arztpraxis ist das Kaleidorama ein ästhetischer und therapeutischer Zugewinn in hoher, professioneller Qualität. Es beruhigt nicht nur den Patienten während der Behandlung, sondern wertet aufgrund seiner Ausgewogenheit die Praxisräume auf.

Das Kaleidorama betont die mitunter häufig vernachlässigte Raumdecke. Meist ist diese schlichtweg weiß und bietet dem Patienten keine Orientierung. Dabei ist sie für ihn fast der einzige Haltepunkt während der medizinischen Behandlung. Ein Kaleidorama drückt unabhängig von der Wahl des Motivs vor allem den Sinn für Harmonie und Ästhetik aus. Der Betrachter bekommt das Gefühl, der Raum gäbe ihm ein Stück Geborgenheit und Sicherheit zurück.

Eine kurze Animation zur Verdeutlichung eines möglichen Einsatzes sehen Sie nach Klick auf das Vorschaubild.